30.04.2018

Schweizer Gemüseproduzenten: Stärkung der Positionierung

Am 28. April 2018 fand die Delegiertenversammlung der Schweizer Gemüseproduzenten in Montreux statt. Die Herausforderungen in der Politik und beim Pflanzenschutz waren die Hauptthemen dieses Anlasses.

Präsident Hannes Germann begrüsste in Montreux die rund 250 Teilnehmenden und Gäste an der Delegiertenversammlung des Verbandes Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP). In seiner Eröffnungsrede nahm er Bezug auf die verkündete Gesamtschau vom Bundesrat und die lancierten Volksinitiativen zum Pflanzenschutz. Diese politischen Themen werden den VSGP in nächster Zeit sehr beschäftigen. Es sei deshalb ungemein wichtig, die Öffentlichkeit für die Anliegen des Gemüsebaus zu sensibilisieren.
 
Direktor Jimmy Mariéthoz berichtete über die teilweise extremen Wetterereignisse vom letzten Jahr und dass der Umgang damit zur täglichen Arbeit der Gemüseproduzenten dazugehöre. Trotz dieser widrigen Umstände, erbringen die Gemüseproduzenten eine hervorragende Leistung. Der Gemüsebau liegt im Trend: die Anbaufläche und -menge sind im letzten Jahr gestiegen. Obwohl die Ziele der neuen Gemüsebaustrategie 2025 noch in der Ferne liegen, ist der Verband auf bestem Wege dazu, diese zu erreichen. Auf allen Stufen und in allen Bereichen gab es Herausforderungen zu bewältigen und so werden diese Erfahrungen ins aktuelle Jahr getragen, um bestmögliche Rahmenbedingungen für die Gemüseproduzenten zu schaffen. Die Schwerpunkte der Verbandsarbeit liegen auf dem Erhalt des Grenzschutzes, der Vernetzung mit der Politik, der Teilnahme an den SwissSkills und der Bekämpfung der Pflanzenschutzinitiativen durch eine aktive Kommunikation und innovativen Projekten.
 
Im Anschluss an die ordentliche Delegiertenversammlung prognostizierte Frédéric Glassey, Meteorologe und Direktor von Meteo News AG, den Gemüseproduzenten das Wetter der Zukunft. Die nächste Delegiertenversammlung findet am 24. April 2019 in Bern im Stade de Suisse statt.




Swiss Diva
Schweiz Natürlich