Frischgemüse


Frischgemüse: Die Saison ist entscheidend
Aromatische Tomaten, geschmackvolle Gurken oder knackiger Eisbergsalat. Für viele Gemüse gilt: Je frischer desto besser. Die Frische wirkt sich nicht nur auf dem Geschmack aus sondern genauso auf den Gehalt der Inhaltsstoffe. Vitamine bauen sich sehr schnell ab, wenn die Pflanze einmal geerntet ist. Deshalb sollten Gemüse, die ausdrücklich für den frischen Verzehr vorgesehen sind, so schnell wie möglich gegessen werden. Natürlich gilt das Gleiche für Gemüse, die in der Küche gekocht oder sonst weiterverarbeitet werden. Gute Restaurants achten deshalb besonders auf die Frische. Es gilt also: Je kürzer der Weg vom Feld bis zum Teller, desto besser. Die Konsumenten schätzen deshalb den Gemüseproduzent aus der Region, welcher saisonales Gemüse an Grossverteiler liefert oder auf dem Märit verkauft.

Die Konsumentinnen und Konsumenten profitieren heute während des ganzen Jahres von einem Vollsortiment mit allerlei Gemüse. Ausserhalb der Schweizer Anbausaison werden solche Frischgemüse aus dem Ausland importiert, was aus ökologischer Sicht fragwürdig ist. Sich saisonal zu ernähren ist nicht schwierig und man hat erst noch in jeder Jahreszeit anderes Gemüse auf dem Teller.

Feine Rezepte gibt es hier

Die wichtigsten Frischgemüse sind:


alle Salate
Blumenkohl
Broccoli
Buschbohnen
Chinakohl
Fenchel
Gurken
Karotten
Krautstiel
Kürbis
Lauch
Radieschen
Rettich
Rot- und Weisskabis
Spinat
Stangensellerie
Tomaten
Wirz
Zucchetti
Zwiebeln
 
Swiss Diva
Schweiz Natürlich